Uganda

    Ruwenzori Nationalpark

    9-Tage-Trekkingtour zum größten Gletscher Afrikas. Das Ruwenzori Gebirge – auch „Mondberge“ genannt - liegt 40 km nördlich des Äquators im langgestrecken Ostafrikanischen Grabenbruch. Im Norden grenzt der Altbertsee, im Süden der Eduardsee. Weiter westlich, jenseits des Grabens, schliesst hinter dem dortigen Gebirge das Kongobecken an. Der höchste Ruwenzori-Gipfel, der Margherita Peak (5190 üdM) liegt auf der Grenze zur Demokratischen Republik Kongo und ist, nach dem Kilimanjaro und den Mount Kenya, die 3. höchste Erhebung Afrikas. Die Gipfelregionen sind ebenso vergletschert, was eine einzigartige Ausnahme für tropisch-heisse Regionen ist. Aufgrund der Klimaerwärmung ist mit einem Verschwinden der Gletscher binnen der nächsten 20 Jahre leider zu rechnen. Neben den Gletschern beherbergt das felsige Gebirge Firn- und Schneefelder, reissende Gebirgsflüsse, herrliche Gebirgsseen und eine üppige Vegetation, die in tiefen Gebirgsregionen bis in den urwaldartigen Regenwald übergeht. 1994 wurde das einzigartige Landschaftsbild des Ruwenzori National Parks zum Weltkulturerbe ernannt.

    Bewertung:
    Leistungen im Detail
    Bwindi Nationalpark

    5-Tage-Trekkingtour zu den Gorillas. Der Bwindi-Regenwald erstreckt sich über den nördlichen Teil des Ostafrikanischen Grabenbruchs. Der Regenwald ist ursprünglich und die Heimat von etwa der Hälfte aller heute noch lebender Berggorillas. Neben den berühmten Berggorillas leben Schimpansen, 8 weitere Affenarten und verschiedene Kleinantilopen in dem Schutzgebiet. Das gesamte Gebiet ist als Nationalpark ausgewiesen und in der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.

    Bewertung:
    Leistungen im Detail