Komfortschutzpaket incl. USA & Canada (ohne Österreich)

Komfortschutzpaket für Reisen bis 5 Jahre

STAY Travel Insurance Komfortschutzpaket incl. USA & Canada für Kunden aus Österreich oder mit anderem Heitmatland bietet umfassenden Reiseschutz. Die Reise-Krankenversicherung gilt nicht für Aufenthalte in Österreich. Für Work & Travel, Work Abroad, Praktikum, Studium, Stipendium, Sprachreise, Hilfsprojekte, Adventure, Arbeiten ins Ausland Kurzreise, Langzeitaufenthalt.

  • Auslandsreise-Krankenversicherung (zum Beispiel: keine Höchstsumme, ambulante & stationäre Behandlungen, Krankentransport, Rücktransport ins Heimatland, Zahnbehandlung, Krankenbesuch, Vorsorge)
  • Stornoschutz vor der Reise (Reiserücktritt) und während der Reise (Reiseabbruch) - z.B. bei Ablehnung eines Visums, Verschiebung einer Prüfung oder Absage des Auslandspraktikums!
  • Notfall-Versicherung (Assistance)
  • Unfall-Versicherung (Todesfall: 10.000 €, Invalidität: 125.000 €, Bergungskosten: 10.000 €, kosmetische Operationen: 5.000 €)
  • Haftpflicht-Versicherung (1,5 Mio. €)
  • Gepäck-Versicherung (Einzelpersonen 2.000 €, Familien: 4.000 €)

Viele neue Leistungen in der Kranken- oder Stornoversicherung! Sie finden ausführliche Darstellungen in den "Leistungsübersichten" unten; bitte beachten Sie die Vorteile der Krankenversicherung "Premium"! Versicherer: HanseMerkur Reiseversicherung

Komfortschutzpaket weltweit (mit USA & Canada)
Reisedauer: Reisepreis bis: Monatsprämie pro Person Monatsprämie
bis 28 Jahre 29-64 Jahre pro Familie
Basic Premium Basic Premium Basic Premium
1. - 12. Monat 1.500 € 65 € 77 € 97 € 106 € 144 € 168 €
1. - 12. Monat 2.000 € 78 € 90 € 113 € 122 € 154 € 178 €
1. - 12. Monat 2.500 € 98 € 110 € 133 € 142 € 180 € 204 €
1. - 12. Monat 3.000 € 122 € 134 € 157 € 166 € 213 € 237 €
ab dem 13. Monat alle Reisepreise 79 € 91 € 89 € 103 € 149 € 171 €
Mischaufenthalte: Anstelle dieser Prämien kann die Prämie"ohne" USA & Canada gebucht werden, wenn Sie nur eine Umsteigeverbindung mit maximal 1 Übernachtung in USA / Canada verbringen oder wenn Sie mindestens 7 Monate versichern und sich dabei maximal 14 Tage insgesamt in USA oder Canada aufhalten. Trifft keine dieser Ausnahmen zu, muss die gesamte Reisezeit "mit" USA & Canada versichert werden.

Die richtige Prämie für Ihre Reise finden Sie leicht, wenn Sie diese Hinweise beachten:

  • Es ist keine Voraussetzung, dass Sie Student/in sind. Das Komfortschutzpaket kann von jedermann gebucht werden. Versicherer ist die HanseMerkur Reiseversicherung.
  • Ebenfalls ist es keine Bedingung, dass Sie während der Reisezeit in Österreich oder einem anderen Heimatland versichert sind.
  • Maßgeblich für die Prämie ist nur das Alter am Abreisetag. Überschreiten Sie während der Reise eine Altersgrenze, ist dies unerheblich.
  • Wenn Sie nur eine Umsteigeverbindung (Transit) über USA oder Canada mit max. je 1 Nacht auf der Hin-/Rückreise buchen, können Sie die günstigen Prämien "ohne" USA & Canada wählen.
  • Ebenfalls können Sie die günstigen Prämien "ohne" USA & Canada wählen, wenn Sie sich für mindestens 7 Monate versichern und in dieser Zeit maximal 14 Tage in USA oder Canada aufhalten.
  • Der Versicherungsschutz gilt weltweit im Ausland mit Ausnahme Österreichs und ggfs. weiterer Heimatländer. Heimatland ist jedes Land, in dem Sie einen behördlich gemeldeten Wohnsitz haben.
  • USA & Canada sind nur dann eingeschlossen, wenn die Prämienvariante "incl. USA & Canada" gebucht wurde oder eine der beiden oben dargestellten Ausnahmen zutrifft.
  • Das Komfortschutzpaket muss für die gesamte Reisedauer gebucht werden (Datum der Ausreise aus dem Heimatland bis zur Ankunft dort).
  • Wenn Sie nur einen Teil Ihrer Reise versichern möchten, kontaktieren Sie uns bitte. Teilaufenthalte können in Ausnahmefällen versichert werden.
  • Bitte beachten Sie, dass Polizzen, die nicht für die gesamte Reisezeit abgeschlossen wurden bzw. nicht aufgrund einer zuvor besonders vereinbarten Ausnahme zur teilweisen Versicherung der Reisedauer gebucht wurden, gemäss der Versicherungsbedingungen ungültig sind.
  • Maximale Reisedauer: 60 Monate (Produkte für Reisegruppen: 365 Tage). Bei Aufenthalten über 12 Monate wird zunächst die Prämie für 12 Monate angesetzt und für jeden weiteren Monat die Monatsprämie für die Zeiträume ab dem 13. Monat entsprechend der Prämientabelle addiert.
  • Familie: 1 oder 2 Erwachsene + mind. 1 Kind, insgesamt max. 7 Personen. Erwachsene Kinder bis 21 Jahre sind mitversichert, solange sie in der Ausbildung sind. Verwandtschaft ist unerheblich.
  • Wenn sich ihre Reisepläne ändern, können Sie den Versicherungsschutz während der Reise bis auf 60 Monate verlängern (Produkte für Reisegruppen: 365 Tage). Sie zahlen dann genau die Prämie nach, die für die zusätzlich versicherte Zeit ohnehin hätte bezahlt werden müssen. Verlängerungen sind auch mehrmals möglich. Bitte melden Sie sich hierzu vor Ablauf der aktuell gültigen Versicherungspolice per e-Mail bei uns, damit wir die Genehmigung zur Verlängerung Ihrer Police anfragen können.
  • Im Fall einer vorzeitigen Rückkehr in Ihr Heimatland wird die versicherte Zeit verkürzt und die nicht genutzten Prämienzeiten werden erstattet. Bitte heben Sie sich vorzugsweise die Bordkarte des Rückflugs auf und melden Sie sich nach Ihrer Rückkehr bei uns.
Leistungsübersicht Reise-Krankenversicherung
Geltungsbereich: für Reisen im Ausland. Ausland ist nicht Österreich sowie das Staatsgebiet anderer Länder, in denen Sie einen dauerhaften Wohnsitz haben.
versicherte Leistungen: Variante:
Basic Premium
ambulante und stationäre ärztliche Heilbehandlungen im Ausland:
während der Reise eingetretene Erkrankungen oder Unfallfolgen 100 % 100 %
unerwartetes Akutwerden von Vorerkrankungen 100 % 100 %
Schwangerschaftsbeschwerden (Komplikationen) 100 % 100 %
Entbindung bis zur 36. Woche (Frühgeburt) 100 % 100 %
Behandlungen wegen Fehlgeburt 100 % 100 %
medizinisch notwendiger Schwangerschaftsabbruch 100 % 100 %
schmerzstillende konservierende Zahnbehandlung einschließlich Zahnfüllungen in einfacher Ausfertigung sowie Reparatur von vorhandenem Zahnersatz (je Versicherungsjahr) 300 € 100 %
aufgrund eines Unfalls erstmals erforderlicher Zahnersatz 500 € 500 €
ärztlich verordnete Medikamente und Verbandmittel 100 % 100 %
ärztlich verordnete Strahlen-, Licht- und sonstige physikalischen Behandlungen 100 % 100 %
ärztlich verordnete Massagen, medizinische Packungen, Inhalationen und Krankengymnastik 100 % 100 %
ärztlich verordnete Hilfsmittel infolge eines Unfalls 100 % 100 %
Röntgendiagnostik 100 % 100 %
unaufschiebbare Operationen 100 % 100 %
Rehabilitationsmaßnahmen nein 100 %
bei Aufenthalten in den USA oder Canada: erstmalige ambulante Behandlung von psychoanalytischen und psychotherapeutischen Erkrankungen sowie Übernahme der Rückreisemehrkosten bei Notwendigkeit stationärer Behandlung 100 % 100 %
bei Aufenthalten in den USA oder Canada: ambulante psychoanalytische Behandlungen bis zu 5 Sitzungen je Versicherungsjahr nein 750 €
ärztliche Vorsorgebehandlungen im Ausland:
Schwangerschaftsvorsorge-Untersuchungen, sofern die Schwangerschaft nach Versicherungsbeginn eingetreten ist nein 100 %
Entbindung durch einen Arzt (Wartezeit 8 Monate); Kosten für Untersuchungen oder Behandlungen durch Hebammen sind nur versichert, wenn diese nicht gleichzeitig von einem Arzt in Rechnung gestellt werden nein 100 %
sonstige ambulante Untersuchungen zur Früherkennung von Krankheiten nach in Österreich gesetzlich eingeführten Programmen (Wartezeit 6 Monate, je Versicherungsjahr) nein 500 €
gynäkologische Vorsorgeuntersuchung für Frauen zur Früherkennung von Krebserkrankungen (Wartezeit 6 Monate, je Versicherungsjahr) nein 100 €
Zahnvorsorge nach in Österreich gesetzlich eingeführten Programmen (Wartezeit 6 Monate, je Versicherungsjahr) nein 100 €
Informationsleistungen:
zur Möglichkeit ärztlicher Versorgung bei Krankheit oder Unfall: über den Notruf-Service 100 % 100 %
bei stationärer Behandlung im Ausland Herstellung des Kontaktes und Informationsübermittlung zwischen dem Hausarzt und den behandelnden Krankenhausärzten 100 % 100 %
bei stationärer Behandlung im Ausland und auf Wunsch Information der Angehörigen 100 % 100 %
Versicherungsleistungen bei Frühgeburten im Ausland:
bei Frühgeburt bis zum Ende der 36. Schwangerschaftwoche Übernahme der Kosten der notwendigen Heilbehandlung des neugeborenen Kindes im Ausland bis 50.000 €; bei einer versicherten Zeit ab 3 Monaten unbegrenzt ja ja
Betreuungsleistungen im Ausland:
bei stationärer Behandlung eines mitversicherten Kindes bis 18 Jahre: Erstattung der Kosten für die Unterbringung einer Begleitperson im Krankenhaus 100 % 100 %
Organisation und Kostenübernahme der Betreuung eines Kindes bis 18 Jahre, das die Reise allein fortsetzen oder abbrechen muss, weil alle an der Reise teilnehmenden Betreuungspersonen aufgrund Tod, schwerem Unfall oder schwerer Erkrankung die Reise nicht planmäßig fortführen oder beenden können 100 % 100 %
Beschaffung über Übersendung von Arzneimitteln an die versicherte Person, wenn ärztlich verordnete Arzneimittel ihr auf der Reise abhanden gekommen sind (die Kosten der Präparate selbst werden nicht übernommen) 100 % 100 %
bei stationärem und noch nicht abgeschlossenem Aufenthalt länger als 5 Tage: Übernahme der Hin- und Rückreisekosten einer nahestehenden Person an den Ort des Krankenhausaufenthaltes 100 % 100 %
bei Unterbrechung oder Verlängerung des gebuchten Aufenthaltes im Ausland aufgrund eines Krankenhausaufenthaltes: Übernahme zusätzlicher Unterbringungskosten der versicherten Personen bis max. 2.500 € und für max. 10 Tage ja ja
Transport-, Überführungs- und Bestattungskosten:
Mehrkosten für den medizinisch sinnvollen und vertretbaren Rücktransport in das Heimatland oder wenn nach der Prognose der behandelnden Ärzte die Krankenhausbehandlung im Ausland 14 Tage übersteigt 100 % 100 %
Übernahme der Kosten für eine Begleitperson sowie Arztbegleitung, sofern die Begleitung medizinisch erforderlich, behördlich angeordnet oder seitens des Transportunternehmens vorgeschrieben ist 100 % 100 %
Krankentransport zur stationären Heilbehandlung im Ausland und zurück zur Unterkunft 100 % 100 %
Übernahme der zusätzlichen Rückreisekosten bei verspäteter Rückkehr von der Reise infolge eines Krankenhausaufenthaltes von mindestens 10 Tagen 100 % 100 %
Übernahme der zusätzliche Rückreisekosten mitreisender mitversicherter Personen bei vorzeitiger Beendigung oder Verlängerung ihres Aufenthaltes aufgrund medizinisch sinnvollen Rücktransportes eines Versicherten 100 % 100 %
Mehrkosten für die Überführung an den ständigen Wohnort des Verstorbenen 100 % 100 %
Kosten der Bestattung im Ausland bis zur Höhe der Überführungskosten 100 % 100 %
Organisation und Kostenübernahme der Rückholung des Reisegepäcks bei Rücktransport oder Tod aller mitversicherter erwachsener Personen 100 % 100 %
Nachleistung im Ausland:
bei nachgewiesener Transportunfähigkeit am geplanten Reiseende aufgrund fortdauernder Behandlungsnotwendigkeit im Ausland über das Ende des Versicherungsschutzes hinaus: Fortbestehen des Versicherungsschutzes bis zur Wiederherstellung der Transportfähigkeit 100 % 100 %
weitere Leistungen:
Telefonkosten bis 25 € durch Kontaktaufnahme mit der Notruf-Zentrale im Versicherungsfall ja ja
sofern alle im Ausland angefallenen Behandlungskosten zunächst einem anderen Versicherer eingereicht werden und dieser sich an der Kostenerstattung beteiligt: zusätzliche Leistung von 50 € pro Tag (max. 14 Tage) bei stationären Behandlungen bzw. einmalig 25 € bei ambulanten Behandlungen ja ja
ersatzweise Krankenhaustagegeld bis max. 30 Tage (50 € pro Tag) anstelle der Erstattung der tatsächlich entstandenen Kosten ja ja
Selbstbehalt je Schadenfall: 100 € nein
Versicherungsschutz im Heimatland bei Unterbrechung der Reise:
(Unterbrechung = vorübergehende Rückreise in das Heimatland mit anschließender Weiterreise ins Ausland innerhalb der versicherten Zeit)
Versicherte Zeit 7-12 Monate: 3 Wochen Schutz; versicherte Zeit 13 Monate und mehr: 6 Wochen Schutz pro Versicherungsjahr (kein "Ansparen" des Unterbrechungsschutzes). Es gelten die Versicherungsbedingungen der gebuchten Reiseversicherung. ja ja
Leistungsübersicht Reiserücktritt (Storno vor Reisebeginn)
versicherte Leistungen:
Ersatz der Stornokosten bei Nichtantritt der Reise (mitversichert ist auch ein gesondert ausgewiesenes Vermittlungsentgelt eines Reisebüros bis 100 €)
Ersatz der Hinreisemehrkosten bei verspäteter Hinreise (bis max. Höhe der Stornokosten, die bei endgültigem Storno angefallen wären)
Kosten der Umbuchung aus versichertem Grund (bis max. Höhe der Stornokosten, die bei endgültigem Storno angefallen wären)
Kosten der Umbuchung aus beliebigem sonstigen Grund bis 42 Tage vor Reisebeginn (max. 30 €)
Ersatz des Einzelzimmerzuschlags bei Stornierung der versicherten mitreisenden Person aus versichertem Grund (bis max. Höhe der Stornokosten, die bei endgültigem Storno angefallen wären)
kein Selbstbehalt
versicherte Ereignisse bei versicherten Personen oder Risikopersonen:
unerwartete und schwere Erkrankung
Tod
schwere Unfallverletzung
Komplikationen einer bestehenden Schwangerschaft oder Feststellung einer Schwangerschaft nach Versicherungsbeginn
Impfunverträglichkeit
Bruch von Prothesen und Lockerung von implantierten Gelenken
Verlust des Arbeitsplatzes durch betriebsbedingte Kündigung mit anschließender Arbeitslosmeldung
Aufnahme eines sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnisses aus der Arbeitslosigkeit heraus
konjunkturbedingte Kurzarbeit, sofern der Arbeitgeber die Kurzarbeit nach Abschluss der Versicherung anmeldet
(freiwilliger) Arbeitsplatzwechsel, sofern die versicherte Reise in die Probezeit (max. 6 Monate) des neuen Arbeitsverhältnisses fällt
erheblicher Schaden am Eigentum infolge Feuer, Wasserrohrbruch, Elementarereignis oder strafbarer Handlung Dritter
versicherte Ereignisse nur bei versicherten Personen:
Akutwerden chronischer oder bestehender Leiden, sofern bei Abschluss der Versicherung die Reisefähigkeit durch den behandelnden Arzt bestätigt wurde
Absage eines bei Abschluss der Versicherung schriftlich zugesagten Studien-, Praktikums-, Forschungs- oder Lehrgangsaufenthaltes durch die durchführende Organisation
unerwartete Ansetzung einer Wiederholungsprüfung in der versicherten Reisezeit oder den ersten 14 Tagen danach, um eine zeitliche Verlängerung des Schul- oder Studienaufenthaltes zu vermeiden bzw. den Abschluss zu erreichen
Nichtversetzung eines Schülers (bei Klassenfahrten / Schulfahrten)
unerwartete Verschiebung eines bei Abschluss der Versicherung schriftlich fixierten Prüfungstermins im Heimatland durch die Schule oder Hochschule, der nun in die Reisezeit fällt
erstmalige Aufnahme einer Vollzeitbeschäftigung mit mindestens 12 Monaten Vetragsdauer innerhalb von 3 Monaten nach Ende der Schul- oder Studienausbildung mit Arbeitsbeginn vor oder während der versicherten Reisezeit bei einem Arbeitgeber, für den in den vergangenen 12 Monaten keine Tätigkeit ausgeübt wurde
Eintreffen einer unerwarteten gerichtlichen Vorladung
unerwartete Einberufung zum Wehr- oder Zivildienst
Einreichung der Scheidungsklage bzw. des Antrags bei einvernehmlicher Trennung unmittelbar vor der gemeinsamen Reise der Ehepartner
Auflösung der seit mindestens 6 Monaten bestehenden Lebensgemeinschaft vor der gemeinsamen Reise (Bestätigung durch eidesstattliche Erklärung der Betroffenen)
Ablehnung der Visumerteilung (Visumverweigerung) durch die zuständige Vertretung des Reiseziellandes. Voraussetzung ist, dass das Visum durch eine Visagentur beantragt wurde oder zwingend online betragt werden musste.
unerwartete Absage eines bei Abschluss der Versicherung schriftlich zugesagten Auslandsaufenthaltes durch die Gasteltern
Versäumen des Anschlussverkehrsmittels aufgrund Verspätung oder Ausfall eines öffentlichen Verkehrsmittels oder innerdeutschen Zubringerfluges um mindestens 2 Stunden
Diebstahl von für die Reise erforderlichen Reisedokumenten, die bis zur Abreise nicht mehr ersatzweise beschafft werden können
Ausfall des Transportmittels, mit dem das Hauptreiseziel erreicht werden sollte, aufgrund Abhandenkommen oder Beschädigung durch ein externes Ereignis innerhalb einer Woche vor Reisebeginn
Gefährung der körperlichen Sicherheit am Urlaubsort aufgrund von Ereignissen dort, die das Auswärtige Amt zu einer Reisewarnung veranlasst haben
Erkrankung oder Unfall des zur Reise angemeldeten Hundes
mitversicherte Risikopersonen:
gemeinsam Reisende untereinander (bis zu 5 Personen; bei mehr als 5 Personen sind nur die miteinander verwandten gegenseitig versichert)
nicht mitreisende Angehörige: Ehepartner, Lebensgefährten in einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft, Kinder, Eltern, Adoptivkinder, Adoptiveltern, Stiefkinder, Stiefeltern, Pflegekinder, Pflegeeltern, Grosseltern, Geschwister, Enkel, Schwiegereltern, Schwiegerkinder, Schwäger/innen (zusätzlich, aber nur beim Ereignis "Tod": Tante, Onkel, Neffe, Nichte)
Betreuungspersonen, die nicht mitreisende minderjährige oder pflegebedürftige Angehörige einer versicherten Person betreuen
1 weitere beliebige, nahestehende Person, die bei der Buchung namentlich angegeben werden muss
Vorerkrankungen:
Bestehende Leiden sind versichert, wenn sie unerwartet akut werden. Erkrankungen im Zusammenhang mit Herzleiden, Schlaganfällen, Krebsleiden, Diabetes (Typ 1), Epilepsie, multipler Sklerose sind nicht versichert, wenn innerhalb der letzten 12 Monate vor Versicherungsbeginn eine stationäre Behandlung dieser Erkrankungen erfolgte. Kontrolluntersuchungen bleiben davon ausgenommen.
Leistungsübersicht Reiseabbruch-Versicherung
versicherte Leistungen:
Ersatz der nicht in Anspruch genommenen Reiseleistungen bei Unterbrechung der Reise
Erstattung des Reisepreises (bis zu 100 %) bei Abbruch der Reise
Ersatz der Nachreisekosten bei Reiseunterbrechung (Rundreise oder Kreuzfahrt) bis max. zur Höhe der noch nicht genutzten Reiseleistungen
Erstattung der zusätzlichen Unterbringungskosten bei verspäteter Rückreise
Erstattung der zusätzlichen Rückreisekosten
Ersatz der zusätzlichen Kosten der Wiederaufnahme der Reise bis 1.000 € (Rückreise an den letzten Aufenthaltsort)
kein Selbstbehalt
versicherte Ereignisse bei versicherten Personen oder Risikopersonen:
unerwartete und schwere Erkrankung
Tod
schwere Unfallverletzung
Schwangerschaft
Bruch von Prothesen und Lockerung von implantierten Gelenken
Impfunverträglichkeit
erheblicher Schaden am Eigentum infolge Feuer, Wasserrohrbruch, Elementarereignis oder strafbarer Handlung Dritter
versicherte Ereignisse nur bei versicherten Personen:
Versäumen des Anschlussverkehrsmittels aufgrund Verspätung oder Ausfall eines öffentlichen Verkehrsmittels oder innerdeutschen Zubringerfluges um mindestens 2 Stunden
Verlängerung der Reise aufgrund von Naturkatastrophen oder Elementarereignissen am Urlaubsort oder Abbruch der Reise aufgrund von Epidemien am Urlaubsort
Akutwerden chronischer oder bestehender Leiden, sofern bei Abschluss der Versicherung die Reisefähigkeit durch den behandelnden Arzt bestätigt wurde
Gefährdung der körperlichen Sicherheit am Urlaubsort aufgrund von Ereignissen dort, die das Auswärtige Amt zu einer Reisewarnung veranlasst haben
Diebstahl von für die Weiterreise erforderlichen Reisedokumenten, die bis zur Weiterreise nicht mehr ersatzweise beschafft werden können
unerwartete Absage eines bei Abschluss der Versicherung schriftlich zugesagten Studien-, Praktikums-, Forschungs- oder Lehrgangsaufenthaltes durch die durchführende Organisation während der Reise
Scheitern des Auslandsaufenthaltes Minderjähriger aufgrund von Heimweh (schriftliche Bestätigung durch die Betreuungsorganisation oder andere geeignete Nachweise). Übernommen werden nur die zusätzlichen Rückreisekosten.
mitversicherte Risikopersonen:
gemeinsam Reisende untereinander (bis zu 5 Personen; bei mehr als 5 Personen sind nur die miteinander verwandten gegenseitig versichert)
nicht mitreisende Angehörige: Ehepartner, Lebensgefährten in einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft, Kinder, Eltern, Adoptivkinder, Adoptiveltern, Stiefkinder, Stiefeltern, Pflegekinder, Pflegeeltern, Großeltern, Geschwister, Enkel, Schwiegereltern, Schwiegerkinder, Schwäger/innen (zusätzlich, aber nur beim Ereignis "Tod": Tante, Onkel, Neffe, Nichte)
Betreuungspersonen, die nicht mitreisende minderjährige oder pflegebedürftige Angehörige einer versicherten Person betreuen
1 weitere beliebige, nahestehende Person, die bei der Buchung namentlich angegeben werden muss
Vorerkrankungen:
Bestehende Leiden sind versichert, wenn sie unerwartet akut werden. Erkrankungen im Zusammenhang mit Herzleiden, Schlaganfällen, Krebsleiden, Diabetes (Typ 1), Epilepsie, multipler Sklerose sind nicht versichert, wenn innerhalb der letzten 12 Monate vor Versicherungsbeginn eine stationäre Behandlung dieser Erkrankungen erfolgte. Kontrolluntersuchungen bleiben davon ausgenommen.
Leistungsübersicht Reise-Notfallversicherung
Leistungen bei Krankheit, Unfall oder Tod:
Kostenübernahmeerklärung gegenüber Krankenhäusern (keine Übernahme von Behandlungskosten, sondern Gewährung eines Darlehens) 15.000 €
bei Reisen innerhalb Österreichs oder angrenzenden Ländern: Organisation des Rücktransports an den Wohnort bei mindestens 5-tägigem stationären Aufenthalt einschliesslich Übernahme der Rückreisemehrkosten bis max. 2.500 € ja
Leistungen bei Reiseabbruch oder verspäteter Rückreise aufgrund einer Entführung:
Organisation der Rückreise ja
Darlehen für Mehrkosten der Rückreise 10.000 €
Organisation eines Reiserufs ja
Leistungen bei Strafverfolgung:
Hilfe bei der Beschaffung eines Anwalts oder Dolmetschers ja
Darlehen für Anwalts- und Dolmetscherkosten 3.000 €
Darlehen für Strafkaution 13.000 €
Leistungen bei Verlust von Zahlungsmitteln und Dokumenten:
Herstellung des Kontaktes zur Hausbank und Hilfe bei der Übermittlung des von der Hausbank zur Verfügung gestellten Betrages ja
Gewährung eines Darlehens bei Verlust von Zahlungsmitteln 1.500 €
Hilfe bei der Sperrung von Kredit-, EC- oder Maestro-Karten ja
Hilfe bei der Beschaffung von Ersatz-Ausweisdokumenten und Übernahme der Kosten hierfür ja
Hilfe bei Verlust von Reisedokumenten ja
Fahrradschutz:
Reparatur- und Weiterreisekosten bei Fahrradpannen 75 €
Weiterreisekosten bei Fahrraddiebstahl 250 €
Leistungen bei Umbuchungen oder Verspätungen:
Hilfe bei Umbuchungen aufgrund Versäumnis, Verspätung oder Ausfall gebuchter Verkehrsmittel ja
auf Wunsch Informierung Dritter über Änderungen des Reiseverlaufs ja
Leistungsübersicht Reise-Unfallversicherung
versicherte Ereignisse in der Unfall-Versicherung:
Gesundheitsschädigung durch ein Unfallereignis
Zerrungen und Bänderriss
Ertrinken oder Ersticken
Versicherungssummen:
im Invaliditätsfall bis 125.000 €
im Todesfall (Erwachsene) 10.000 €
im Todesfall (Kinder bis 18 Jahre) 5.000 €
Bergungskosten bis 10.000 €
kosmetische Operationen nach einem Unfall bis 5.000 €
Unfall: ein plötzlich von aussen auf den Körper einwirkendes Ereignis, das zu einer unfreiwillig erlittenen Gesundheitsschädigung führt. Mitversichert sind tauchtypische Gesundheitsschäden sowie Verrenkungen, Zerrungen oder Risse an Gelenken oder der Wirbelsäule aufgrund erhöhter Kraftanstrengung.
Leistungsübersicht Reise-Haftpflichtversicherung
Leistungen:
Prüfung der Haftpflichtfrage und Ausgleich berechtigter Ansprüche
Sicherheitsleistung bei geschuldeten Renten
Kosten eines Rechtsstreites
versicherte Ereignisse:
Haftpflichtgefahren des täglichen Lebens 1,5 Mio. €
Haftpflichtansprüche aufgrund Mietsachschäden je Versicherungsfall 25.000 €
Berufshaftpflicht für Au-Pairs bei der Ausübung von Au-Pair-Tätigkeiten ja
Schlüsselverlust bei Au-Pair-Aufenthalt in der Gastfamilie 250 €
Schäden an beweglichen Gegenständen im Haushalt der Au-Pair-Gastfamilie 2.500 €
Selbstbehalt:
Bei Mietsachschäden oder Schäden im Haushalt der Gastfamilie wird vom ermittelten Schadenbetrag ein Selbstbehalt von 10 %, mindestens 150 € abgezogen; bei Schlüsselverlust von 20 %, mindestens 50 €.
Leistungsübersicht Reisegepäck-Versicherung
versicherte Ereignisse:
Beschädigung von in Fremdgewahrsam gegebenem Reisegepäck
Lieferfristüberschreitungen (Gepäckauslieferung am Zielort der Reise nicht am Tag der Ankunft dort; erstattet werden notwendige Ersatzkäufe bis max. 500 €)
strafbare Handlungen Dritter
Schäden bei Verkehrsunfällen
Schäden durch Brand, Explosion oder Elementarereignis
Versicherungssummen:
Einzelpersonen (je versicherter Person) 2.000 €
Familien (je versicherter Familie) 4.000 €
Entschädigungsgrenzen (Maximalerstattungen für diese Gegenstände):
Pelze, Schmucksachen, Gegenstände aus Edelmetall, Foto- und Filmapparate, Notebooks 50 %
tragbare Audio- und DVD-Player, Mobiltelefone mit Zubehör 250 €
Golf- und Tauchausrüstung, Fahrräder jeweils mit Zubehör 750 €
Wellenbretter, Segelsurfgeräte, jeweils mit Zubehör 500 €
Musikinstrumente mit Zubehör (zu privaten Zwecken) 250 €
Brillen, Kontaktlinsen, Hörgeräte 250 €
Ersatzkäufe bei Lieferfristüberschreitungen 500 €
Filme, Bild-, Ton- und Datenträger Materialwert
Personalausweise, Reisepässe, Kfz-Papiere, sonstige Ausweispapiere amtliche Gebühren
Selbstbehalt:
kein Selbstbehalt
versicherte Sachen:
Reisegepäck: Sachen des persönlichen Reisebedarfs, die auf die Reise mitgenommen werden sowie Geschenke und Reiseandenken, die während der Reise erworben werden. Gegenstände, die üblicherweise nur zu beruflichen Zwecken mitgeführt oder während der Reise erworben werden, sind nicht versichert. Versichert ist der Zeitwert.
Sportgeräte jeweils mit Zubehör (ausgeschlossen: Motoren) sind versichert, solange sie sich nicht im bestimmungsgemäßen Gebrauch befinden.
Wertsachen im Sinne der Versicherungsbedingungen sind Pelze, Schmucksachen, Gegenstände aus Edelmetall, Foto- und Filmapparate, EDV-Geräte sowie elektronische Kommunikations- und Unterhaltungsgeräte, jeweils mit Zubehör.
nicht versicherte Sachen:
Bargeld, Schecks, Scheckkarten, Kreditkarten, Telefonkarten, Wertpapiere, Fahrscheine, Urkunden und Dokumente jeder Art, Gegenstände mit überwiegend Kunst- und Liebhaberwert, Zahngold, Prothesen jeder Art, Schusswaffen jeder Art, Land-, Luft- und Wasserfahrzeuge, Hängegleiter, Gleitflieger, Fallschirme, jeweils mit Zubehör.
Geltungsbereich:
Der Versicherungsschutz gilt weltweit vom Verlassen der ständigen Wohnung am Reisebeginn bis zur Rückkehr dorthin am Reiseende. Fahrten, Gänge und Aufenthalte innerhalb der ständigen Wohnung gelten nicht als Reisen. Wird bei Reisen im Kfz das Reisegepäck nicht unverzüglich nach Ankunft vor der ständigen Wohnung entladen, endet der Versicherungsschutz bereits mit der Ankunft.

Wenn Sie Ihre Reise innerhalb der versicherten Zeit einmal oder mehrmals unterbrechen und sich vorübergehend wieder im Heimatland aufhalten, besteht dort Versicherungsschutz wie folgt:

  • versicherte Zeit bis 6 Monate: kein Versicherungsschutz im Heimatland
  • versicherte Zeit 7 Monate oder mehr: 3 Wochen Unterbrechungsschutz pro 6 Monaten versicherter Zeit

Der Versicherungsschutz im Heimatland kann nicht über mehrere Jahre "angespart" werden - nach Ablauf eines Versicherungsjahres verfällt also der auf das jeweilige Jahr bezogene Unterbrechungsschutz.

Voraussetzungen:

  • Es handelt sich um eine Unterbrechung der Reise (= Rückreise in das Heimatland und Weiterreise in das Ausland nach Ende der Unterbrechung).
  • Die Unterbrechungen erfolgen innerhalb der versicherten Zeit
  • Der Versicherungsschutz während der Zeit der Unterbrechung im Heimatland entspricht exakt dem gebuchten Versicherungsschutz im Ausland. Die Reise-Krankenversicherung ist kein Ersatz für eine im Heimatland ggfs. nicht bestehende gesetzliche oder private Krankenversicherung

Wird die Reise planmässig oder vorzeitig beendet (egal, aus welchem Grund - also auch im Fall eines Rücktransportes in das Heimatland), besteht in keinem Fall Versicherungsschutz im Heimatland. In diesem Fall endet der Versicherungsschutz mit der Ankunft im Heimatland. Die Prämie für eventuell noch verbleibende, nicht genutzte Prämienzeiträume erhalten Sie erstattet. Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit uns auf.

Arzt- oder Krankenhausbehandlungen:

  • Sie haben freie Arztwahl und können jeden vor Ort tätigen Arzt bzw. jedes Krankenhaus aufsuchen. Eine vorherige Absprache mit der HanseMerkur ist nicht erforderlich.
  • In Notfällen stehen Ihnen die 24 h - Notrufnummern in Deutschland bzw. in Österreich zur Verfügung:
    Deutschland: +49 40 5555 7877
    Österreich: +43 1 315 2444
  • Reisen in die USA: Müssen Sie in den USA zur Behandlung in ein Krankenhaus, leisten Sie bitte keine Vorauszahlungen (weder bar noch per Kreditkarte), sondern verweisen Sie auf Ihren Versicherungsschutz und kontaktieren Sie bei Unstimmigkeiten umgehend die Notrufnummer. Auch in den USA wird einem Patienten die Behandlung nicht verweigert; Sie haben selbstverständlich Versicherungsschutz im Rahmen der gebuchten Reise-Krankenversicherung.
  • In jedem Fall wird ein medizinisch sinnvoller und ärztlich angeordneter Krankenrücktransport ausschliesslich von der Notruf-Zentrale in Zusammenarbeit mit den behandelnden Ärzten organisiert.
  • Bei ambulanter Behandlung treten Sie bitte in Vorleistung gegenüber dem Arzt. Lassen Sie die Behandlung dokumentieren (Name und Adresse des Arztes, Diagnose, ergriffene ärztliche Massnahmen, Kostennoten).
  • Belege können auch in einer anderen Sprache als Deutsch oder Währung als EURO ausgestellt sein.
  • Bei stationärer Behandlung informieren Sie bitte sofort die HanseMerkur. Sie können die direkte Abrechnung der Kosten zwischen dem Krankenhaus und der HanseMerkur Reiseversicherung erbitten. Hierzu halten Sie bitte Ihre Versicherungsnummer bereit und rufen die 24 h - Notrufnummer in Deutschland oder in Österreich an:
    Deutschland: +49 40 5555 7877
    Österreich: +43 1 315 2444
  • Zur Abrechnung reichen Sie die Behandlungsunterlagen im Original und das Schadenformular (siehe unten) nach der Rückkehr in Ihr Heimatland per Post bei der HanseMerkur Reiseversicherung AG, Abt. RLK / Schaden, Siegfried-Wedells-Platz 1, D-20354 Hamburg ein.
  • Wenn Sie die Abrechnung der verauslagten Kosten bereits während der Reise vornehmen möchten, empfehlen wir den Versand der Original-Belege an die HanseMerkur Reiseversicherung durch einen internationalen Kurierdienst, um das Risiko des Verlustes der Belege auf dem Postweg zu verringern.
  • Im Schadenfall müssen folgende Unterlagen immer eingereicht werden: Kopie der Reisebestätigung / Rechnung zu der versicherten Reise, Versicherungspolice, Ihre vollständige Adresse und Bankverbindung (vorzugsweise mit IBAN und BIC), Schadenformular, Original-Behandlungsbelege.

Schadenformular Krankenversicherung:

Kunden aus Österreich: Sie können Ihre Schadenunterlagen auch innerhalb Österreichs an das Servicebüro in Wien verschicken. Bitte verwenden Sie dafür das Schadenformular für Österreich:

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Verhalten im Schadenfall:

Reise-Stornoschutz (entspricht Reiserücktrittskosten-Versicherung)

  • Bei der Fluggesellschaft bzw. dem Reisebüro oder Reiseveranstalter Ihrer Reise ist eine unverzügliche Stornierung nach Eintritt des Schadenereignisses erforderlich, um die Stornokosten so gering wie möglich zu halten! Höhere Stornokosten werden nicht erstattet, wenn Sie aufgrund Nichteintritt einer erhofften Besserung oder Heilung die Reise zu einem späten Zeitpunkt stornieren!
  • Wenn Sie wegen einer Erkrankung stornieren, muss zuvor die Reiseunfähigkeit von dem behandelnden Arzt festgestellt worden sein. Es ist nicht ausreichend, wenn Sie erst die Stornierung vornehmen und erst später danach die Reiseunfähigkeit ärztlich feststellen lassen.

Im Schadenfall müssen folgende Unterlagen immer eingereicht werden: Kopie der Reisebestätigung / Rechnung zu der versicherten Reise, Versicherungspolice, Ihre vollständige Adresse und Bankverbindung (vorzugsweise mit IBAN und BIC). Zusätzlich sind - je nach Schadenereignis - erforderlich:

  • sämtliche Buchungs- und Stornierungsunterlagen im Original
  • ärztliche Bescheinigungen mit Angabe der Diagnose und der Behandlungsdaten beim Storno wegen Erkrankung
  • bei Todesfall eine Kopie der Sterbeurkunde
  • bei Arbeitsplatzverlust eine Bescheinigung des Arbeitgebers über die betriebsbedingte Kündigung sowie eine Bescheinigung der Bundesagentur für Arbeit über den Beginn der Arbeitslosigkeit
  • bei Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses aus der Arbeitslosigkeit heraus eine Bescheinigung des neuen Arbeitgebers über den Beginn des Arbeitsverhältnisses sowie eine Bescheinigung der Bundesagentur für Arbeit über den Änderungsbescheid
  • bei (freiwilligem) Arbeitsplatzwechsel Bescheinigungen des alten und neuen Arbeitgebers incl. des Nachweises zur Probezeit
  • bei notwendigen Wiederholungen von nicht bestandenen Prüfungen eine Bescheinigung der Universität/Fachhochschule/College
  • bei Einberufung zum Grundwehrdienst, zur Wehrübung oder zum Zivildienst Bescheinigung der staatlichen Stelle
  • bei erstmaliger Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses nach Ende der Schul- / Studienausbildung eine Bescheinigung des Arbeitgebers über den Beginn des Arbeitsverhältnisses incl. des Nachweises zur Probezeit
  • bei Absage eines Studien-, Praktikums- oder Lehrgangsaufenthaltes die schriftliche Zusage sowie die schriftliche Absage seitens der durchführenden Organisation

Schadenformular:

Kontaktdaten:

  • Telefon 24 h - Notrufnummer in Deutschland oder in Österreich:
    Deutschland: +49 40 5555 7877
    Österreich: +43 1 315 2444
  • Adresse: HanseMerkur Reiseversicherung AG, Abt. RLK / Schaden, Siegfried-Wedells-Platz 1, D-20354 Hamburg

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Verhalten im Schadenfall:

Reise-Abbruchschutz (Reiseabbruch-Versicherung)

  • Je nach Schadenart können verschiedene Kosten erstattungsfähig sein: Mehrkosten bei vorzeitiger oder verspäteter Rückreise, vor Ort nicht genutzte Leistungen bei Unterbrechung der Reise, Reisepreiserstattung.
  • Bei dem Leistungsträger bzw. dem Reisebüro oder Reiseveranstalter Ihrer Reise ist eine unverzügliche Stornierung nach Eintritt des Schadenereignisses erforderlich, um die Stornokosten so gering wie möglich zu halten! Höhere Stornokosten werden nicht erstattet, wenn Sie aufgrund Nichteintritt einer erhofften Besserung oder Heilung die Reiseleistungen zu einem späteren Zeitpunkt stornieren!
  • Wenn Sie wegen einer Erkrankung stornieren, muss zuvor die Reiseunfähigkeit von dem behandelnden Arzt festgestellt worden sein. Es ist nicht ausreichend, wenn Sie erst die Stornierung vornehmen und erst später danach die Reiseunfähigkeit ärztlich feststellen lassen.
  • Wir empfehlen im Fall einer vorzeitigen oder verspäteten Rückreise aus versichertem Grund, dass Sie mit Ihrem Reisebüro, Reiseveranstalter oder der HanseMerkur Reiseversicherung Kontakt aufnehmen, um die Vorgehensweise abzustimmen und eventuelle Umbuchungen professionell erledigen zu lassen.

Im Schadenfall müssen folgende Unterlagen immer eingereicht werden: Kopie der Reisebestätigung / Rechnung zu der versicherten Reise, Versicherungspolice, Ihre vollständige Adresse und Bankverbindung (vorzugsweise mit IBAN und BIC). Zusätzich sind - je nach Schadenereignis - erforderlich:

  • sämtliche Buchungs- und Stornierungsunterlagen im Original
  • bei Erkrankung: bezahlte Original-Kostennachweise und ärztliche Bescheinigungen des Arztes vor Ort mit Angabe der Diagnose und der Behandlungsdaten
  • bei Todesfall eine Kopie der Sterbeurkunde

Schadenformular:

Kontaktdaten:

  • Telefon 24 h - Notrufnummer in Deutschland oder in Österreich:
    Deutschland: +49 40 5555 7877
    Österreich: +43 1 315 2444
  • Adresse: HanseMerkur Reiseversicherung AG, Abt. RLK / Schaden, Siegfried-Wedells-Platz 1, D-20354 Hamburg

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Verhalten im Schadenfall:

Notfall-Versicherung

  • In Notfällen steht Ihnen die 24 h - Notrufnummer in Deutschland bzw. in Österreich zur Verfügung:
    Deutschland: +49 40 5555 7877
    Österreich: +43 1 315 2444
  • Da in Notfällen immer zunächst die Notruf-Zentrale kontaktiert wird und damit die Schadenabwicklung übernimmt, gibt es kein Schadenformular.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Verhalten im Schadenfall:

Unfall-Versicherung

  • Bei einem Unfall suchen Sie bitte unverzüglich einen Arzt auf und informieren die HanseMerkur Reiseversicherung AG über die Notruf-Zentrale.
  • Ein Unfall mit Todesfolge muss innerhalb von 48 Stunden angezeigt werden - auch dann, wenn der Unfall selbst schon angezeigt wurde, nun aber zum Tod geführt hat.
  • Telefon 24 h - Notrufnummern in Deutschland bzw. in Österreich:
    Deutschland: +49 40 5555 7877
    Österreich: +43 1 315 2444
  • Adresse: HanseMerkur Reiseversicherung AG, Abt. RLK / Schaden, Siegfried-Wedells-Platz 1, D-20354 Hamburg
  • Im Schadenfall müssen folgende Unterlagen immer eingereicht werden: Kopie der Reisebestätigung / Rechnung zu der versicherten Reise, Versicherungspolice, Ihre vollständige Adresse und Bankverbindung (vorzugsweise mit IBAN und BIC).
  • Schadenformular in Deutsch
  • Schadenformular in Englisch

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Verhalten im Schadenfall:

Haftpflicht-Versicherung

  • Bitte geben Sie in keinem Fall dem Geschädigten gegenüber ein Schuldanerkenntnis ab.
  • Bitte notieren Sie sich Namen und Anschriften von Anspruchstellern und Zeugen.
  • Melden Sie den Schadenfall bitte unter Verwendung des Schadenformulars an die HanseMerkur Reiseversicherung AG zur Prüfung der Ansprüche des Geschädigten und zur weiteren Bearbeitung.
  • Telefon 24 h - Notrufnummern in Deutschland bzw. in Österreich:
    Deutschland: +49 40 5555 7877
    Österreich: +43 1 315 2444
  • Adresse: HanseMerkur Reiseversicherung AG, Abt. RLK / Schaden, Siegfried-Wedells-Platz 1, D-20354 Hamburg
  • Im Schadenfall müssen folgende Unterlagen immer eingereicht werden: Kopie der Reisebestätigung / Rechnung zu der versicherten Reise, Versicherungspolice, Ihre vollständige Adresse und Bankverbindung (vorzugsweise mit IBAN und BIC).
  • Schadenformular in Deutsch
  • Schadenformular in Englisch

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Verhalten im Schadenfall:

Gepäck-Versicherung

  • Grundsätzlich gilt: Dokumente (Bestätigungen, Anzeigen) zu Gepäck-Schadenfällen im Ausland können auch in anderer Sprache als Deutsch eingereicht werden. Ebenfalls können in diesen Unterlagen Beträge in anderer Währung als € ausgewiesen werden.
  • Schäden durch strafbare Handlungen Dritter (z.B. Raub, Diebstahl) zeigen Sie bitte unverzüglich der örtlichen Polizei an. Unverzüglich bedeutet: ohne schuldhaftes Warten. Bitte erstatten Sie in Ihrem eigenen Interesse so schnell als möglich polizeiliche Anzeige. Das vollständige Polizeiprotokoll reichen Sie dann im Original mit den Schadenunterlagen ein.
  • Schäden während der Beförderung (Flug, Bus, Schiff) zeigen Sie bitte unverzüglich gegenüber dem Beförderungsunternehmen an und lassen sich die Schaden- bzw. Verlustmeldung schriftlich bestätigen (damage / loss report). Die Bestätigung reichen Sie im Original mit den Schadenunterlagen ein.
  • Schäden in einem Beherbungsbetrieb (Hotel, Pension, Jugendherberge etc.) zeigen Sie bitte unverzüglich der dortigen Betriebsleitung an und lassen sie bestätigen. Die Bestätigung reichen Sie im Original mit den Schadenunterlagen ein.
  • Als Teilnehmer einer Pauschalreise zeigen Sie den Schaden bitte dem Reiseleiter an und lassen sich eine Bestätigung über die Meldung geben. Diese reichen Sie im Original mit den Schadenunterlagen ein.
  • Im Schadenfall müssen folgende Unterlagen immer eingereicht werden: Kopie der Reisebestätigung / Rechnung zu der versicherten Reise, Versicherungspolice, Ihre vollständige Adresse und Bankverbindung (vorzugsweise mit IBAN und BIC).
  • Zusätzlich müssen die Original-Anschaffungsbelege zu den betroffenen Gepäckstücken soweit als möglich eingereicht werden. Zu Wertgegenständen wie z.B. Laptop, Foto-/Filmausrüstung, Schmuck müssen in jedem Fall Original-Anschaffungsbelege eingereicht werden.
  • Telefon 24 h - Notrufnummer in Deutschland oder in Österreich:
    Deutschland: +49 40 5555 7877
    Österreich: +43 1 315 2444
  • Adresse: HanseMerkur Reiseversicherung AG, Abt. RLK / Schaden, Siegfried-Wedells-Platz 1, D-20354 Hamburg
  • Schadenformular in Deutsch
  • Schadenformular in Englisch
  • Schadenformular in Französisch
  • Schadenformular in Deutsch (für Kunden aus Österreich)